IAM - Computational Materials Science

Proc. 5. Kolloquium Mikroproduktion 2011, KIT-SR 7591

  • Autor:

    J. Schneider, T. Polzer, K.-H. Zum Gahr

  • Quelle:

    Einfluss des fertigungsbedingten
    Oberflächenzustandes auf den
    Formeinsatzverschleiß beim ?PIM
    und das tribologische Verhalten
    urgeformter Mikrokomponenten,
    Hrsg. O. Kraft, A. Haug, F. Vollertsen,
    S. Büttgenbach, KIT Scientific Publishing
    Verlag, Seiten 57-64 (2011)

  • Das Verschleißverhalten eines niedriglegierten Formenbaustahles sowie eines Ultrafeinkorn-Hartmetalls wurde in einem speziell konzipierten Einspritz-Modellprüfstand unter Beanspruchung durch Al2O3- und ZrO2-Formmassen charakterisiert. Es zeigte sich, dass neben den Eigenschaften der Formmasse nicht nur die Härte, sondern insbesondere auch der fertigungsbedingte Oberflächenzustand der Formeinsatz-Materialien das Verschleißverhalten bestimmte.
    Das tribologische Verhalten von ZrO2-Keramik mit unterschiedlichen fertigungsbedingten Oberflächenzuständen wurde unter einsinniger, ungeschmierter Gleitbeanspruchung im Modellsystem Kugel/Scheibe charakterisiert. Die Ergebnisse verdeutlichten den signifikanten Einfluss des Oberflächenzustandes auf das Reibungsverhalten der ZrO2-Selbstpaarung. Durch eine thermische Nachbehandlung der ZrO2-Scheiben bei 1300°C konnte die Reibungszahl gegenüber dem polierten Referenzzustand um etwa 50% auf µ = 0,2 reduziert werden. Eine vergleichbare Verbesserung des tribologischen Verhaltens wurde auch mit einer Al2O3/ZrO2-Fremdpaarung erzielt.