Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT
Institute for Applied Materials - Computational Materials Science (IAM-CMS)

Karlsruhe Institute of Technology - Campus South

Straße am Forum 7
76131 Karlsruhe

 

Prof. Dr. Peter Gumbsch

Prof. Dr. Martin Dienwiebel

Office: Andrea Doer
Bldg. 30.48, Room 108
Tel.: +49 721 608-44363
Fax : +49 721 608-44364

 

 

Prof. Dr. Britta Nestler

Office: Inken Heise
Bldg. 30.48, Room 315
Tel.: +49 721 608-45314
Fax: +49 721 608-41471

 

Web administration

MZE Room Reservation

Tutoren gesucht

Für das Sommersemester 2018 suchen wir Tutoren für die rechnergestützte Übung in Angewandter Werkstoffsimulation.

weitere Infos

Prüfung Lasertechnik

Infos zur mündlichen Prüfung in "Physikalische Grundlagen der Lasertechnik" und "Lasereinsatz im Automobilbau".

Prüfung Werkstoffkunde

Infos zur mündlichen Prüfung im Herbst 2017 in Werkstoffkunde I/II für ciw/vt/mit/ip-m und Prüfungseinteilung.

Welcome to the Institute for Applied Materials
Computational Materials Science IAM-CMS

 
 
Peter Gumbsch
Mechanics of materials

Prof. Dr. rer. nat.
Peter Gumbsch

Profile
Research

Prof. Dr. rer. nat. Britta Nestler
Microstructure simulations in materials technology

Prof. Dr. rer. nat.
Britta Nestler

Profile
Research

 
Prof. Dr. Martin Dienwiebel
Applied nanotribology

Prof. Dr. Martin Dienwiebel

Profile

 

The Institute for Applied Materials - Computational Materials Science (IAM-CMS) engages in research and teaching in the area of safety and reliability assessment of component parts.

The IAM-CMS preferentially uses methods of model building and numerical simulation. It combines atomistic methods with microstructural specifications and continuum mechanical analysis.

We conduct our research work in close collaboration with national and international partners and with a very tight connection to the Fraunhofer Institute for Mechanics of Materials, IWM including our joint activity, the MicroTribology Center, µTC.

IAM-CMS currently hosts independent junior research groups led by Christian Greiner and Katrin Schulz.

 

NEWS

Christian Greiner erhält ERC Consolidator Grant

Dr. Christian Greiner wurde vom Europäische Forschungsrat (European Research Council – ERC) mit einem Consolidator Grant für seine Forschung über Materialien unter tribologischer Belastung ausgezeichnet.

Der ERC fördert damit das Projekt TriboKey (Deformation Mechanisms are the Key to Understanding and Tayloring Tribological Behaviour) für fünf Jahre mit rund zwei Millionen Euro.

 

Presseinformation des KIT
Anastasia August gewinnt den Klima Slam in Bonn

Anastasia August gewann am 16.11.2017 in Bonn den Klima Slam im Rahmen der Klimakonferenz und setzte sich unter Anderem gegen den Europa-Meister 2015 durch. Der Science Slam fand im Medienzentrum der Bundeszentrale für politische Bildung statt und wurde von der Redaktion der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" organisiert. Wir gratulieren herzlich zu diesem Sieg! 

 
Britta Nestler bekommt den Leibniz Preis 2017

Frau Professor Britta Nestler bekommt den wichtigsten Forschungsförderpreis in Deutschland - den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ihr diesen Preis, der sich auf 2.500.000€ beläuft, in Würdigung ihrer bisherigen hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen zur Förderung ihrer künftigen Arbeiten zugesprochen. Wir freuen uns riesig und sind voller Stolz auf unsere Insitutsleiterin!
 

Eine Meldung der Helmholz Gesellschaft zu dieser Auszeichnung
Peter Gumbsch zum Vorsitzenden der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats gewählt

Peter Gumbsch wird zum 1. Februar 2017 den Vorsitz der wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats übernehmen. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Der Wissenschaftsrat besteht aus zwei Kommissionen, der Wissenschaftlichen Kommission mit 32 Vertretern der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens und der Verwaltungskommission mit den Repräsentanten von Bund und Ländern, die in der Vollversammlung zusammentreten und dort gemeinsame Beschlüsse fassen.