Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Faser-Metall-Laminat (FML)
FML
Drapiersimulation
FEM
In situ Hybridisierung
Schema

In situ Hybridisierung beim Tiefziehen

M.Sc. Henrik Werner

Thermoplastische Faser-Metall-Laminatbauteile (T-FML) basierend auf reaktiv verarbeitetem Gusspolyamid 6 (PA 6 G)

Motivation

Faser-Metall-Laminate (FML) sind Hybridwerkstoffe  aus mehreren, häufig jeweils nur wenigen Zehntelmillimeter dicken Faser-Kunststoff-Verbund-Schichten (FKV) und Metallblechen aufgebaut. FML zeichnen sich, neben sehr guten spezifischen mechanischen Kennwerten, insbesondere durch ihre  exzellenten Impact- und Ermüdungseigenschaften aus. Aufwendige und komplexe Fertigungsprozesse mit geringen Umformgraden verhindern derzeit einen groß-serienmäßigen Einsatz von FML im mobilen Leichtbau.

Zielsetzung

Verfahrensentwicklung und Grundlagenuntersuchungen zur intrinsische Fertigung  endkonturnaher, 3D-geformeter FML-Strukturbauteile durch Kombination von Tiefzieh- und T-RTM-Prozess.

Untersuchungen

  • Tiefzieh- und Drapiersimulation
  • Mechanische Charakterisierung
  • ​Prozess-Struktur-Eigenschafts-Beziehungen

Projektpartner

Karlsruhe Institut für Technologie (KIT)
Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST)
Lehrstuhl für Leichtbautechnologie
 

Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT)
Kompetenzbereich Polymer Engineering

 

Technische Universität Dortmund
Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL)