Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Werkstoffkunde III

Werkstoffkunde III
Typ: Vorlesung (V)
Semester: WS 19/20
Zeit:

Ab sofort sind Übungs- und Vorlesungsslot am Donnerstag getauscht. Die Vorlesung findet daher immer Di 09:45 - 11:15 Uhr in 30.41 Chemie-Hörsaal Nr. 3 (HS3) und Do 14:00 - 15:30 Uhr in 10.91 Redtenbacher HS statt. Weitere Informationen erfolgen in der Vorlesung und über ILIAS.

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Martin Heilmaier
Dr. Karl-Heinz Lang
SWS: 4
LVNr.: 2173553
Bemerkungen

Eigenschaften von reinem Eisen; Thermodynamische Grundlagen ein- und zweikomponentiger Systeme; Keimbildung und Keimwachstum; Diffusionsprozesse in kristallinem Eisen; Zustandsschaubild Fe-Fe3C; Auswirkungen von Legierungselementen auf Fe-C-Legierungen; Nichtgleichgewichtsgefüge; Mehrkomponentige Eisenbasislegierungen; Wärmebehandlungsverfahen; Härtbarkeit und Härtbarkeitsprüfung

Lernziele:

Die Studierenden haben Kenntnis von den thermodynamischen Grundlagen von Phasenumwandlungen, der Kinetik von Phasenumwandlungen in Festkörpern (Keimbildung & Keimwachstum), den Mechanismen der Gefügebildung und den Gefüge-Eigenschafts-Beziehungen und können diese auf metallische Werkstoffe anwenden. Sie können die Auswirkungen von Wärmebehandlungen und Legierungszusätzen auf das Gefüge und die Eigenschaften von Eisenbasiswerkstoffen (insbesondere Stähle) einschätzen. Sie können Stähle für maschinenbauliche Anwendungen auswählen und zielgerichtet wärmebehandeln.

Voraussetzungen:

 Werkstoffkundliche Grundlagen (Werkstoffkunde I/II)

Arbeitsaufwand:

Präsenzzeit: 53 Stunden
Selbststudium: 187 Stunden

Voraussetzungen

Werkstoffkundliche Grundlagen (Werkstoffkunde I/II)

Literaturhinweise

Vorlesungsskript; Übungsaufgaben; Bhadeshia, H.K.D.H. & Honeycombe, R.W.K.
Steels – Microstructure and Properties
CIMA Publishing, 3. Auflage, 2006

Lehrinhalt

Eigenschaften von reinem Eisen; Thermodynamische Grundlagen ein- und zweikomponentiger Systeme; Keimbildung und Keimwachstum; Diffusionsprozesse in kristallinem Eisen; Zustandsschaubild Fe-Fe3C; Auswirkungen von Legierungselementen auf Fe-C-Legierungen; Nichtgleichgewichtsgefüge; Mehrkomponentige Eisenbasislegierungen; Wärmebehandlungsverfahen; Härtbarkeit und Härtbarkeitsprüfung

Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 53 Stunden
Selbststudium: 187 Stunden

Ziel

Die Studierenden haben Kenntnis von den thermodynamischen Grundlagen von Phasenumwandlungen, der Kinetik von Phasenumwandlungen in Festkörpern (Keimbildung & Keimwachstum), den Mechanismen der Gefügebildung und den Gefüge-Eigenschafts-Beziehungen und können diese auf metallische Werkstoffe anwenden. Sie können die Auswirkungen von Wärmebehandlungen und Legierungszusätzen auf das Gefüge und die Eigenschaften von Eisenbasiswerkstoffen (insbesondere Stähle) einschätzen. Sie können Stähle für maschinenbauliche Anwendungen auswählen und zielgerichtet wärmebehandeln.

Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer mündlichen Prüfung (30-40 min.) zum vereinbarten Termin (nach §4(2), 2).

Die Wiederholungsprüfung findet nach Vereinbarung statt.