Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Mechanik und Festigkeitslehre von Kunststoffen

Mechanik und Festigkeitslehre von Kunststoffen
Typ: Vorlesung (V)
Semester: WS 19/20
Zeit: 15.10.2019
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude


29.10.2019
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

12.11.2019
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

26.11.2019
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

10.12.2019
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

07.01.2020
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

21.01.2020
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude

04.02.2020
15:45 - 19:00
10.91 Grashof-Hörsaal
10.91 Maschinenbau, Altes Maschinenbaugebäude


Dozent: Prof. Dr.-Ing. Bernd-Steffen von Bernstorff
SWS: 2
LVNr.: 2173580
Bemerkungen

Molekülstruktur und Morphologie von Kunststoffen, Temperatur- und Zeitabhängigkeit der mechanischen Eigenschaften, Viskoelastisches Materialverhalten, Zeit/Temperatur-Superpositiosprinzip, Fließen, Crazing und Bruch, Versagenskriterien, Stoßartige und schwingende Beanspruchung, Korrespondenzprinzip, Zäh/Spröd-Übergang, Grundlagen der Faserverstärkung und Mehrfachrissbildung   

Lernziele:

Die Studierenden sind in der Lage,

  • die Berechnung von Kunststoffbauteilen für komplexe Belastungszustände nachzuvollziehen,
  • die Einflussgrößen Zeit und Temperatur auf die Festigkeit von Polymerwerkstoffen zu beurteilen,
  • die Bauteilfestigkeit auf die Molekülstruktur und die Morphologie der Werkstoffe zurückzuführen und
  • daraus Versagenskriterien für homogene Polymerwerkstoffe und für Verbundwerkstoffe abzuleiten.

Voraussetzungen:

 Grundkenntnisse Werkstoffkunde (z.B. durch die Vorlesung Werkstoffkunde I und II)

Arbeitsaufwand:

 Der Arbeitsaufwand für die Vorlesung Mechanik und Festigkeitslehre von Kunststoffen beträgt pro Semester 120 h und besteht aus Präsenz in der Vorlesung (28 h) sowie Vor- und Nachbearbeitungszeit zuhause (92 h).

Voraussetzungen

Grundkenntnisse Werkstoffkunde (z.B. durch die Vorlesung Werkstoffkunde I und II)

Literaturhinweise

Literaturliste, spezielle Unterlagen und ein Teilmanuskript werden in der Vorlesung ausgegeben

Lehrinhalt

Molekülstruktur und Morphologie von Kunststoffen, Temperatur- und Zeitabhängigkeit der mechanischen Eigenschaften, Viskoelastisches Materialverhalten, Zeit/Temperatur-Superpositiosprinzip, Fließen, Crazing und Bruch, Versagenskriterien, Stoßartige und schwingende Beanspruchung, Korrespondenzprinzip, Zäh/Spröd-Übergang, Grundlagen der Faserverstärkung und Mehrfachrissbildung   

Arbeitsbelastung

Der Arbeitsaufwand für die Vorlesung Mechanik und Festigkeitslehre von Kunststoffen beträgt pro Semester 120 h und besteht aus Präsenz in der Vorlesung (28 h) sowie Vor- und Nachbearbeitungszeit zuhause (92 h).

Ziel

Die Studierenden sind in der Lage,

  • die Berechnung von Kunststoffbauteilen für komplexe Belastungszustände nachzuvollziehen,
  • die Einflussgrößen Zeit und Temperatur auf die Festigkeit von Polymerwerkstoffen zu beurteilen,
  • die Bauteilfestigkeit auf die Molekülstruktur und die Morphologie der Werkstoffe zurückzuführen und
  • daraus Versagenskriterien für homogene Polymerwerkstoffe und für Verbundwerkstoffe abzuleiten.
Prüfung

mündliche Prüfung, Dauer etwa 25 Minuten

Hilfsmittel: keine