Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie - Campus Süd
Institut für Angewandte Materialien - Computational Materials Science (IAM-CMS)

Geb. 30.48, Raum 108
Straße am Forum 7
76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-44363
Fax : +49 721 608-44364

Sekretariat via E-Mail

Webadministration

MZE Raum Reservierung

Prüfungstermine

Mündliche Prüfungen in "Versagensverhalten von Konstruktionswerkstoffen" sowie andere mündliche Prüfungen bei Prof. Gumbsch werden an folgenden Terminen angeboten:

24.01.2017

22.+23.02.2017

05.+06.04.2017 

Anmeldung bei Frau Doer

Prüfung Werkstoffkunde

Infos zur mündlichen Prüfung im Frühjahr 2017 in Werkstoffkunde I/II für ciw/vt/mit/ip-m.

Prüfung Lasertechnik

Prüfungseinteilung zur mündlichen Prüfung in "Physikalische Grundlagen der Lasertechnik" und "Lasereinsatz im Automobilbau" und weitere Infos.

Willkommen am Institut für Angewandte Materialien
Computational Materials Science IAM-CMS

 
 
Peter Gumbsch
Werkstoffmechanik

Prof. Dr. rer. nat.
Peter Gumbsch

Profilseite
Forschungsgruppen

Britta Nestler
Mikrostruktursimulationen in der Werkstofftechnik

Prof. Dr. rer. nat.
Britta Nestler

Profilseite
Forschungsgruppen

 
Prof. Dr. Martin Dienwiebel
Angewandte Nanotribologie

Prof. Dr. Martin Dienwiebel

Profilseite

 

Das Institut für Angewandte Materialien - Computational Materials Science (IAM-CMS) befasst sich in Forschung, Lehre und Transfer mit den mechanischen und strukturellen Eigenschaften von Werkstoffen und der Bauteilbewertung.

Wir arbeiten bevorzugt mit Methoden der Modellbildung und der numerischen Simulation und verbinden dabei atomistische Betrachtungen von Werkstoffen und deren Defekten mit mikrostruktureller Modellierung und kontinuumsmechanischer Analyse.

Wir forschen in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen und internationalen Partnern, mit der Hochschule Karlsruhe, insbesondere dem Institut of Materials and Process (IMP) und in enger Wechselwrikung mit dem Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik (IWM), mit dem wir auch das MikroTribologie Centrum, µTC gemeinsam betreiben.

Das IAM-CMS beheimatet aktuell unabhängige Nachwuchsgruppen, die von Christian Greiner, Katrin Schulz und Lars Pastewka geleitet werden.

AKTUELLES

Peter Gumbsch zum Vorsitzenden der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats gewählt

Peter Gumbsch wird zum 1. Februar 2017 den Vorsitz der wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats übernehmen. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Der Wissenschaftsrat besteht aus zwei Kommissionen, der Wissenschaftlichen Kommission mit 32 Vertretern der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens und der Verwaltungskommission mit den Repräsentanten von Bund und Ländern, die in der Vollversammlung zusammentreten und dort gemeinsame Beschlüsse fassen.

Britta Nestler bekommt den Leibniz Preis 2017

Frau Professor Britta Nestler bekommt den wichtigsten Forschungsförderpreis in Deutschland - den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ihr diesen Preis, der sich auf 2.500.000€ beläuft, in Würdigung ihrer bisherigen hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen zur Förderung ihrer künftigen Arbeiten zugesprochen. Wir freuen uns riesig und sind voller Stolz auf unsere Insitutsleiterin!
 

Eine Meldung der Helmholz Gemeinschaft zu dieser Auszeichnung
 
Lars Pastewka erhält Ruf an die Uni Freiburg

Lars Pastewka, der am IAM-CMS eine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe zur Simulation von Reibung und Verschleiß amorpher Materialien leitet, hat von der Universität Freiburg einen Ruf auf die W3-Professur für Simulation erhalten.

Anastasia August gewinnt erneut einen Science Slam

Routiniert holt Anastasia August den nächsten Sieg nach Karlsruhe. Am 1. Februar hat sich der Eisbär bei einem Science Slam Wettbewerb in Stuttgart wieder einmal als unschlagbar erwiesen. SWR Landesschau berichtet: Link zum Kurzfilm