IAM - Computational Materials Science

Multiscale Materials Modelling and Data Processing

Forschung

Die Forschungsgruppe „Multiscale Materials Modelling and Data Processing“ um Dr.-Ing. Michael Selzer beschäftigt sich mit dem Einfluss von Multiphasenströmungen durch komplexe Geometrien, den Benetzungseigenschaften von einphasigen und mehrphasigen Flüssigkeitstropfen auf chemisch und mechanisch strukturierten Oberflächen und der Topologieoptimierung. Ziel der Forschung ist die Reduktion des Energieverbrauchs bei der Herstellung der Materialien und den Erhalt der Materialeigenschaften während der Lebensdauer. Somit ist die Forschung relevant für die Energiewende und des Klimaschutzes. Anwendung finden die Untersuchungen in der Automobilindustrie, der Luft-und Raumfahrttechnik, dem Leichtbau und der Baubranche. Zur Beantwortung der Forschungsfragen verwendet die Gruppe die Phasenfeldmethode. Die Arbeit mit effizienten Simulationsprogrammen ermöglicht die Entwicklung kostengünstiger und innovativer Materialien ohne ein Experiment. Im Fokus steht daher die Entwicklung des massiv parallelen Lösers
Pace3D. Für die Erweiterungen der Modelle werden numerische Algorithmen angepasst und für das Hochleistungsrechnen optimiert.
Im Zuge der Digitalisierung stehen auch zunehmend die Datenverarbeitung, die Datenhaltung und die Archivierung von Forschungsdaten im Vordergrund. Die Gruppe engagiert sich daher auch in diesem neu aufkeimenden Forschungsgebiet in den Materialwissenschaften.

Projektteam
Name Tätigkeit
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachinformatiker-Systemintegration
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
wissenschaftlicher Mitarbeiter
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Gruppenleiter
Mitarbeiter
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
 
2 weitere Personen sind nur innerhalb des KIT sichtbar.