IAM - Werkstoff- und Biomechanik

Mechanische Charakterisierung

Dimensions WM2
Machines WM2

Die Forschungsaktivitäten der Gruppe konzentrieren sich hauptsächlich auf die mechanische Charakterisierung neuentwickelter Strukturmaterialien für Anwendungen in zukünftigen Energiesystemen, sowie auf grundlegende Untersuchungen zum Verformungs- und Versagensverhalten von überwiegend metallischen Materialien in Abhängigkeit des strukturellen Aufbaus. Hierzu nutzt die Gruppe sowohl kommerziell verfügbare Prüfmaschinen, als auch modifizierte oder komplett selbstentwickelte Versuchsanlagen, welche die Untersuchung von Proben mit einer Größe von einigen µm bis hin zu einigen cm auch unter hochkomplexen Belastungsszenarien erlaubt. Daneben nutzt die Gruppe unterschiedlichste strukturelle Charakterisierungsmethoden, um das mechanische Verhalten von Werkstoffen mit mikrostrukturellen Eigenschaften korrelieren zu können.    

 

Aktuelle Forschungsprojekte

 

-  Untersuchungen zum Ermüdungsverhalten (Kurzzeitermüdung, thermo-mechanische Ermüdung, Kriech-Ermüdung Wechselbeziehung, Ratcheting) von niedrigaktivierbaren Stählen wie EUROFER97 unter Fusionsreaktor Betriebsbedingungen (M. Walter)

-  Untersuchungen zur Änderung von Materialkenndaten von EUROFER97 unter Einfluss einer Brutblanket Umgebung (E. Gaisina, J. Aktaa, M. Walter)

-  Nukleare Sicherheit – Bestimmung der Restfestigkeit/-zähigkeit von Hüllrohren nach realitätsnah simulierten Unfallszenarien (M. Walter)

-  Verformungsverhalten von kfz Metallen in kleinen Dimensionen unter Zug- und Torsionsbelastung (A. Görtz, P. Gruber, M. Walter)

 

-  Untersuchungen zur Änderung der magnetischen Eigenschaften eines magnetithaltigen Eisenerzes unter zyklischer Belastung bei erhöhten Temperaturen (R. Dahm, M. Walter)