Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT
width="160"
Institute for Applied Materials - Energy Storage Systems (IAM-ESS)

Prof. Dr. Helmut Ehrenberg
Secretary: Frau Almut Kriese

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1

D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Tel.: +49 721 608-28501
Fax: +49 721 608-28521

E-Mail:

office-ess∂iam kit edu

Web:

www.iam.kit.edu/ess/

SFB 1176 - Molecular Structuring of Soft Matter

SFB 1176 - Molecular Structuring of Soft Matter
Contact:

Dr. Michael Bruns

Dr. Frieder Scheiba

Project Group:

Sequenzkontrolliertes Wachstum von vernetzten Polymerschichten auf Oberflächen und Oberflächenanalytik-Plattform Z1 (XPS und ToF-SIMS)

Funding:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Startdate:01.01.2016
SFB1176
Der Sonderforschungsbereich (SFB) wird neue Syntheseverfahren für langkettige Moleküle entwickeln, um diese in bisher unerreichter Präzision darzustellen und somit einen Innovationssprung in einer Reihe von Materialklassen zu ermöglichen. Um die chemische Präzisionssynthese zu steuern und die erzeugten Strukturen zu charakterisieren, werden maßgeschneiderte synthetische, theoretische und analytische Verfahren entwickelt. Erzeugte hochpräzise Makromoleküle sollen die definierten Funktionen ausüben und in Anwendungen von der Membrantechnologie bis zur organischen Photovoltaik genutzt werden können.

Beispielsweise befasst sich eine Forschungslinie mit der Entwicklung von Syntheseverfahren, welche es erlauben die Reihenfolge der einzelnen Bausteine von Polymeren perfekt zu steuern. Die so erhaltenen Makromoleküle mit exakter Kettenlänge werden zum Aufbau dreidimensionaler Präzisionsnetzwerke oder funktionaler Metallkomplexbeladener Nanopartikel genutzt. Präzisionsnetzwerke finden etwa Anwendungen als Separationsmedien, während Metallo-Nanopartikel als Katalysatorsysteme neue effiziente Synthesewege ermöglichen.

Der SFB 1176 legt besonderen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch das angeschlossene Graduiertenkolleg für die Promovendenförderung sowie auf die Integration von Nachwuchsforschungsgruppen. Er 1176 wird mit über 9 Millionen Euro in der ersten von drei möglichen 4-jährigen Förderperioden gefördert. Frau Professor Martina Stenzel von der University of New South Wales in Australien ist über das DFG-Mercator-Programm am SFB beteiligt. Die Koordination übernimmt das KIT.

Weitere Informationen auf der Seite des SFB 1176