Institut für Angewandte Materialien - Elektrochemische Technologien (IAM-ET)

Brennstoffzellen

Brennstoffzellen ermöglichen eine hocheffiziente elektrochemische Wandlung der in einem chemischen Energieträger gespeicherten Energie. Durch die direkte Wandlung in elektrische Energie können die in konventionellen Kraft-Wärme Maschinen anfallenden Verluste vermieden und die Beschränkung durch den Carnot-Wirkungsgrad umgangen werden. In Brennstoffzellen können neben Wasserstoff – dem Energieträger der Zukunft – auch bereits großflächig verfügbare Brennstoffe wie Erdgas oder andere gasförmige und flüssige Brennstoffe umgesetzt werden. Dabei erreichen selbst kleine Systeme elektrische Nettowirkungsgrade von bis zu 60%, bei Nutzung der Abwärme in KWK-Systemen liegen die Wirkungsgrade nahe 100%. Derzeit stehen Brennstoffzellen in verschiedenen Sektoren in der Markteinführung, während stationäre Brennstoffzellensysteme aktuell meist mit Erdgas betrieben werden wird im Bereich der Elektromobilität auf wasserstoffbetriebene und damit emissionsfreie Brennstoffzellenfahrzeuge gesetzt.