Wirtschafts­ingenieur­wissen­schaftlicher Ingenieurpflichtblock „Regenerative Energien“

Das Gebiet der regenerativen Energien bietet Ingenieuren aufgrund der vielfältigen Aufgabenstellung ein weites Tätigkeitsfeld. Es reicht von der Grundlagenforschung, z. B. im Bereich der Solar- und Brennstoffzellen, über die Entwicklung und Projektierung von Baugruppen und Anlagen bereits bewährter Technologien bis hin zur Konzeption von Kraftwerken mit diesen neuen Technologien wie auch der Entwicklung neuer Lösungen zur Flexibilisierung elektrischer Energienetze durch eine dezentrale Energieversorgung (Kraft-Wärme-Kopplung) und intelligente Betriebsführungsprinzipien (virtuelle Kraftwerke).

 

Wichtiger Hinweis für Studenten im Bachelor- oder

Masterstudiengang:

·       Der wirtschaftsingenieurwissenschaftliche Ingenieurpflichtblock „Regenerative Energien“ wurde NICHT für Studenten im Bachelor- oder Masterstudiengang konzipiert.

·       Studenten im Bachelorstudiengang werden diesen Block auch in Zukunft nicht belegen können.

·       Für Studenten im Masterstudiengang gibt es zur Zeit keine Möglichkeit diesen Block zu belegen.

  

Die Studienleistung in dem Prüfungsblock „Regenerative Energien“ muss 12 bis 13 SWS betragen (6 SWS im Teilblock), frei wählbar aus den folgenden Vorlesungsveranstaltungen.

 

Nr.                SWS              ECTS                  Veranstaltung                                                                   Dozent              

23207            3              4,5            Batterien und Brennstoffzellen (alte Bez: B&B I)               Ivers-Tiffée

23214            2              3               Batterien und Brennstoffzellensysteme (alte Bez: B&B II)  Weber

23711            3              4,5            Solarenergie                                                              Lemmer

23380            2              3               Photovoltaische Systemtechnik                                    Schmidt

23381            2              3               Umweltvertr. Erzeugung el. Energie / Windkraftanl.           Lewald (EIfER)

23242            2              3               Biomasse – Ergänzung zu fossilen Energieträgern              Dinjus (FZK)

21514            2              3               Biogas – Chancen und Möglichkeiten                              Drausnigg

19208            4              6               Energiewasserbau                                                      Oberle

23371            3              4,5             Berechnung elektrischer Netze (alte Bez.: EAS I)             Leibfried

23372            3              4,5             Energieübertragung und Netzregelung (alte Bez.:  EAS II) Leibfried

23315            2              3               Netzgeführte Stromrichter                                           Braun

23316               2              3               Leistungselektronik I (ersetzt 23315)                             Braun

23316            2              3               Leistungselektronik II                                                  Braun

23347            2              3               Leistungselektron. Systeme für reg. Energien                   Burger

 

Zulassung zum Voll- bzw. Teilblock:

1.     Laden Sie das entsprechende Dokument (s. u.) herunter.

2.     Drucken Sie es aus.

3.     Gehen Sie mit dem ausgedruckten Dokument zum Prüfungssekretariat Ihrer Fakultät und lassen Sie sich den Block dort genehmigen.

 

Dokumente zum Download:

 

2011-01-17 Teilblock Regenerative Energien.pdf

 

2011-01-17 Vollblock Regenerative Energien.pdf

 

Hinweis: Mit diesen Dokumenten bestätigen wir lediglich, dass die aufgeführten Vorlesungen in das Fachgebiet regenerative Energien passen. Es handelt sich nicht um die Genehmigung des (Teil-) Blockes. Diese kann ausschließlich das Prüfungssekretariat der Fakultät für Wirtschaftsingenieurswesen erteilen.

 

Erbringung von Studienleistungen im Ausland:

Für den Fall, dass Sie eine der oben aufgeführten Vorlesungen / Prüfungen durch eine entsprechende im Ausland ersetzten möchten, setzten Sie sich bitte mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung. Dieser kann die im Ausland abgelegte Prüfungsleistung ggf. anerkennen.