Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Verleihung des Ernst-Schoemperlen Preises 2016 an Leonie Tatzel

v.l.n.r.: Prof. Dr. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales am KIT, Preisträgering Leonie Tatzel, Achim Quitz, Vorstand S&G Automobil AG Karlsruhe

 

23.11.2016: Im Rahmen der Carl-Benz Gedenkvorlesung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde Leonie Tatzel, Masterstudentin des Studiengangs Elektro- und Informationstechnik, für Ihre Bachelorarbeit zum Thema „Elektrochemische Charakterisierung einer kommerziellen Hochleistungspouchzelle“ der 3. Preis des Ernst-Schoemperlen Preises 2016 überreicht. Mit dem Ernst-Schoemperlen-Preis existiert in der Region seit rund 25 Jahren eine hochdotierte Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Abschluss- und Doktorarbeiten des KIT auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik und der Kraftfahrzeugwirtschaft. Mit einer Summe von insgesamt 10.000,- € hebt sich dieser durchaus von der Vielzahl bestehender Preise ab.

IAM-WET im Film

Das IAM-WET und seine Forschungsarbeiten im Bereich der Elektromobilität sind Bestandteil eines neuen Imagefilms, der über das Institut für Angewandte Materialien (IAM) des KIT gedreht wurde. Dieser Film entstand aktuell im Sendeformat MRS-TV der renommierten Materials Research Society (MRS), das weltweit führende Forschungseinrichtungen im Bereich der Materialwissenschaften porträtiert.

Einen Link zum Film finden Sie hier.

Verleihung des ITK Student Award 2016

Der ITK Student Award wurde in diesem Jahr verliehen an Frau Leonie Tatzel für ihre Bachelorarbeit im Fach Elektrotechnik und Informationstechnik.

v.l.n.r.: Torsten Breitel (ITK Engineering AG), Preisträgerin Leonie Tatzel, Prof. Dr.-Ing. Ivers-Tiffée (KIT),

Dr.-Ing. Wolfgang Menesklou (KIT).

 

29.07.2016: Im Rahmen des IAM-WET Institutsseminars am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde Leonie Tatzel, Masterstudentin des Studiengangs Elektro- und Informationstechnik, mit dem diesjährigen ITK Student Award ausgezeichnet. Torsten Breitel, Teamleiter Control Systems und Model-based Design bei dem Technologieunternehmen ITK Engineering AG (ITK), überreichte der Studentin ihren Preis, den sie sich nicht nur durch ihre fortwährend ausgezeichneten Studienleistungen verdiente, sondern die vor allem durch ihre Bachelorarbeit zum Thema „Elektrochemische Charakterisierung einer kommerziellen Hochleistungspouchzelle“ überzeugte.

Der ITK Student Award wird an die besten Studierenden der Partneruniversitäten von ITK Engineering aus ganz Deutschland verliehen. Ausgezeichnet werden Studierende für besonders gute Projekt- oder Abschlussarbeiten mit Praxisbezug in technischen Studiengängen.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Christian Friedrich Schönbein Award für Sebastian Dierickx M. Sc.

       

 

 

Die Christian Friedrich Schönbein Medaille in Silber

wurde dieses Jahr

 

Herrn Sebastian Dierickx M. Sc.

 

vom Institut für Angewandte Materialien - Werkstoffe der Elektrotechnik (IAM-WET) am KIT während des "European SOFC & SOE Forum 2016" in Luzern verliehen.

 

Ausgezeichnet wurde sein wissenschaftlicher Beitrag: "Electrochemical Analysis of Sulfur Poisoning in Ni/8YSZ Cermet Anodes"

 

 

Der Preis zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Brennstoffzelle aus. Das von 500 internationalen Teilnehmern besuchte "European SOFC & SOE Forum" zählt zu den weltweit herausragenden wissenschaftlichen Veranstaltungen auf diesem Gebiet.  Das IAM-WET Team war dort mit 4 Vorträgen und 4 Postern vertreten.

 

 

 


 

 

Verleihung des ITK Student Award 2015

Der ITK Student Award wurde in diesem Jahr verliehen an Herrn Ravindra Goyal für seine Bachelorarbeit im Fach Elektrotechnik und Informationstechnik.
ITK Student Award 2015

Dipl.-Ing. Torsten Breitel (ITK Engineering AG), Preisträger Ravindra Goyal B. Sc. (IAM-WET), Dipl.-Ing. Michael Schönleber (Betreuer am IAM-WET) und Dr.-Ing. Wolfgang Menesklou (IAM-WET).

 

28.10.2015: Im Rahmen der Vorlesung Sensoren überreichte Dipl.-Ing. Torsten Breitel von der ITK Engineering AG den Preis an Ravindra Goyal. Der Bachelor-Absolvent überzeugte das internationale Technologieunternehmen mit seiner herausragenden Bachelorarbeit im Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik. Seine Arbeit behandelte die „Validierung von Impedanzspektren elektrochemischer Systeme“ und war eine Aufgabenstellung der Forschergruppe Batterien am IAM-WET.

Der ITK Student Award wird an die besten Studierenden der Partneruniversitäten von ITK Engineering aus ganz Deutschland verliehen. Ausgezeichnet werden Studierende für besonders gute Projekt- oder Abschlussarbeiten mit Praxisbezug in technischen Studiengängen.

 

Professor Ellen Ivers-Tiffée zum Fellow der Electrochemical Society (ECS) ernannt

Frau Prof. Ivers-Tiffée mit dem ECS-Präsidenten Prof. Daniel Scherson bei der Verleihung.

 

15.07.2015: Die Electrochemical Society (ECS) hat Frau Professor Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée, Leiterin des Instituts für Angewandte Materialien – Werkstoffe der Elektrotechnik am KIT, aufgrund ihrer wissenschaftlichen Verdienste auf dem Gebiet der Elektrochemie von Hochtemperatur-Brennstoffzellen und Lithium-Ionen-Batterien zum Fellow ernannt. Die Überreichung der Urkunde fand im Rahmen des 228th ECS Meeting in Phoenix, Arizona (USA) im Oktober 2015 statt. Die ECS, 1902 gegründet, ist eine der weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Gesellschaften im Bereich der Festkörper- und Elektrochemie und umfasst mehr als 8000 Mitglieder in mehr als 70 Ländern.


 

Forschungsfahrzeug BMW i3

BMWi3

Eines der ersten vollständig auf die Anforderungen der Elektromobilität zugeschnittenen Fahrzeuge eines deutschen Herstellers, der BMW i3, wurde am 28.10.14 an das IAM-WET ausgeliefert. Das Fahrzeug besitzt eine rein elektrische Reichweite von etwa 140 km, die mit Hilfe eines Range Extenders auf etwa 300 km gesteigert werden kann. Eine Schnittstelle zum Auslesen batterierelevanter Daten wird durch die BMW AG installiert und ermöglicht im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts die Untersuchung des Batterieverhaltens unter frei definierbaren Fahrprofilen. Das Bild zeigt die Leiterin des IAM-WET, Frau Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée, sowie die wissenschaftlichen Mitarbeiter Dipl.-Ing. Michael Weiss, Dr.-Ing. Jörg Illig und Dipl.-Ing. Michael Schönleber bei der Abholung des Fahrzeugs in der BMW-Welt in München.

Christian Friedrich Schönbein Award für Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée

       

 

 

Die Christian Friedrich Schönbein Medaille in Gold

wurde dieses Jahr

 

Frau Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée

 

vom Institut für Angewandte Materialien - Werkstoffe der Elektrotechnik (IAM-WET) am KIT während des "European SOFC & SOE Forum" in Luzern verliehen.

 

 

Der Preis zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Brennstoffzelle aus. Das von 500 internationalen Teilnehmern besuchte "European SOFC & SOE Forum" zählt zu den weltweit herausragenden wissenschaftlichen Veranstaltungen auf diesem Gebiet.  Das IAM-WET Team war dort mit sechs Vorträgen und 4 Postern vertreten.

 

 


 

 

Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée in Senat der DFG gewählt

03.07.2014: Die Mitgliederversammlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am Mittwoch, 2. Juli 2014, Frau Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée, Leiterin des Instituts für Angewandte Materialien - Werkstoffe der Elektrotechnik am KIT, für den Platz ‚Materialwissenschaft und Werkstofftechnik‘ in den Senat der DFG gewählt. Der Senat ist das wichtigste wissenschaftspolitische Gremium der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungseinrichtung für die Wissenschaft in Deutschland. Der Senat der DFG nimmt übergeordnete Anliegen der Forschung wahr, fördert ihre Zusammenarbeit und berät Regierungen, Parlamente und Behörden durch wissenschaftlich begründete Stellungnahmen. Drei der neuen Senatsmitglieder sind Wissenschaftlerinnen. Damit gehören dem 39-köpfigen Senat nunmehr 13 Wissenschaftlerinnen an.

Pressemitteilung der DFG zum Download.

 

Posterpreis der Materials Research Society für Dipl.-Math. techn. Jochen Joos

 

 

 Dipl.-Math. techn. Jochen Joos

wird auf der 2014 Spring Materials Research Society (MRS) in San Francisco der Posterpreis für seine Arbeit über

"Performance Simulation of SOFC Anodes Using a Three-Dimensional FEM Model and Microstructure Data from FIB Tomography" verliehen.

link zur MRS Seite

 

 

 

Posterpreis der Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. Dresden

posterpreis dss13
Die IAM-WET-Mitarbeiter Dr.-Ing. Wolfgang Menesklou und Prof. Dr.-Ing. Ellen Ivers-Tiffée (Institutsleitung) sowie die Bosch-Mitarbeiter Martin Schreivogel, Dr.-Ing. Denis Kunz und Ralf Rosenberger  wurden beim 11. Dresdner Sensor-Symposium 2013 mit einem Preis für den wissenschaftlichen Posterbeitrag "Kapazitive Gassensoren auf der Basis polarisierbarer Dünnschichten“ ausgezeichnet.

 

Verleihung des Siemens Energy Awards an Dipl.-Ing. Michael Schönleber

foto_schoenleber

 

Unser Mitarbeiter Herr Dipl.-Ing. Michael Schönleber wurde am diesjährigen Tag der Fakultät http://www.etit.kit.edu/507.php,  als bester Absolvent des Jahrgangs 2011/2012 des Studiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik am KIT mit dem Siemens Energy Award ausgezeichnet. Herr Schönleber ist seit Dezember 2011 Assistent am IAM-WET und arbeitet im Bereich der Lithium-Ionen Batterien. Wir beglückwünschen Herrn Schönleber recht herzlich und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft!“