Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Materials and Processes

Leiter der Abteilung: Prof. (apl.) Dr.-Ing. Thomas Hanemann

Die Abteilung „Werkstoffe und Prozesse“ beschäftigt sich im Rahmen der programmorientierten Förderung mit der Entwicklung neuer Materialien für Anwendungen in der Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie, der Fusionsforschung sowie der Batterietechnik. In allen Fällen wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, d.h. es werden jeweils die gesamten Prozessketten, beginnend bei der Materialherstellung über geeignete Formgebungs- oder Strukturierungsverfahren bis hin zur Bauteilherstellung betrachtet. Dies gilt sowohl für die Forschungsarbeiten im Bereich des Pulverspritzgießens von keramischen oder metallischen Bauteilen, der Materialentwicklung für verschiedene Verfahren des 3D-Drucks (Mikrostereolithographie, Fused Deposition Modeling) als auch für die Entwicklung sicherer Elektrolyte für Lithium-Ionen-Batterien. Es besteht im Bereich des 3D-Drucks eine enge Kooperation mit der Professur für Werkstoffprozesstechnik am Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg (www.imtek.de/wpt).

Aktuelles

KIT produziert Langmuir-Sonden für das WEST-Projekt in Cadarache/Frankreich: 70 im KIT prodzierte Langmuir-Sonden wurden Ende April 2016 im Rahmen des Projekts WEST an das Institute for Magnetic Fusion Research des CEA im südfranzösischen Cadarache geliefert und wurden inzwischen eingebaut.
Nach vier Jahren Umbauzeit  wurde der Vakuumbehälter am 22.11.2016 um 10 Uhr geschlossen und die Vakuumpumpen gestartet.
Anfang 2017 soll WEST in Betrieb gehen.

 

DFG richtet Forschergruppe „Erfassung und Steuerung dynamischer lokaler Prozesszustände in Mikroreaktoren mittels neuer In-situ-Sensorik“ (ProMiSe) am KIT und der Universität Freiburg ein. Chemie: Effiziente Prozesse in winzig kleinen Anlagen.

 

Dreiteiliger Pressebericht zu Seminar Nicht-Silizium-Materialien der Mikrotechnik erschienen.
In der Zeitschrift Technische Rundschau der Binkert Medien AG, Schweiz, ist ein umfangreicher dreiteiliger Bericht über ein Seminar zu Nicht-Silizium-Materialien der Mikrotechnik, welches von Prof. Dr. Hanemann, Abteilungsleiter am IAM-WPT und Professur für Werkstoffprozess-technik des IMTEK, im Auftrag für die Schweizer Stiftung für Forschung im Bereich der Mikro-technologie (FSRM) gehalten wurde.

Teil 1: Die Wunderwelt der Mikroteile
Teil 2: Kleinste Teile aus weißem Gold
Teil 3: Metall in seiner filigransten Form

 

Forschungsvorhaben der Abteilung

Professor Dr.-Ing. Thomas Hanemann: Rapid Prototyping von mikrotechnischen Bauteilen aus Keramik und Metall mittels Powder Fused Deposition Modeling

Professor Dr.-Ing. Thomas Hanemann: Sichere Elektrolyte für Lithium-Ionen-Batterien

Professor Dr.-Ing. Thomas Hanemann: Erfassung und Steuerung dynamischer lokaler Prozesszustände in Mikroreaktoren mittels neuer in situ-Sensorik, Teilprojekt 4: Elektrisches Monitoring der Fällung von Metalloxid-Nanopartikeln in keramischen Mikro-Reaktoren in nahe- und überkritischem Wasser

Dr. Andreas Hofmann: Untersuchung des Einflusses von nanoskaligen Füllstoffen auf die Eigenschaften von Elektrolyten für Lithium-Ionen-Zellen

Dr.-Ing. Volker Piotter: Herstellung gestufter Mikrokomponenten mit Einlegeteilen durch galvanische Abscheidung in mikrostrukturierten zweikomponentigen Kunststoffvorformen

Dr.-Ing. Volker Piotter, Dr. Rainer Oberacker: Entwicklung des Pulverspritzgießprozesses und Bewertung des Eigenschaftspotentials von kurzfaserverstärkten Oxid-Oxid-Komposite

Prof. Dr.-Ing. Thomas Hanemann, Dr. Steffen Scholz, Dr. Katja Nau, DI Tobias Müller: Novel nanoparticle enhanced Digital Materials for 3D Printing and their application shown for the robotic and electronic industry

Dr.-Ing. Volker Piotter; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart; Universität Kassel, IST mbH, Aachen: Standardisierung von Prüfpartikeln durch versuchsunterstützte Approximation des Schädigungsverhaltens gefräster Späne

Dr.-Ing. Volker Piotter, Dr. Julia Wagner: Adaptierung des Spritzgießverfahrens zur Untersuchung der mechanischen Eigenschaften von High-Entropy-Legierungen