Institut für Angewandte Materialien - Angewandte Werkstoffphysik (IAM-AWP)

Projekte

Die Arbeiten sind im KIT-Zentrum Energie eingebettet in das Topic 3 - Energiespeicherung und Energieverteilung und im Bereich Energie der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF) dem Programm SCI (Storage and Connected Infrastructures = Speicher und vernetzte Infrastrukturen) zugeordnet. Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde 2019 gemeinsam vom KIT, der Universität Ulm, dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg und der Universität Gießen der POLiS - Exzellenzcluster für Batterieforschung Post Lithium Storage gestartet, der mit 47 Millionen Euro über sieben Jahre gefördert wird. In diesem ist die Gruppe für den Bereich thermische Charakterisierung und Sicherheit von Na- und Mg-Zellen zuständig, von denen man sich eine höhere Nachhaltigkeit, Sicherheit und Speicherkapazität verbunden mit geringeren Kosten verspricht. Im Rahmen des Dachkonzepts „Forschungsfabrik Batterie“ ist die Gruppe beteiligt an den beiden Kompetenzclustern Battnutzung (Batterienutzungskonzepte) und AQua (Analytik/Qualitätssicherung) mit den Projekten BatgasMod (Batteriegasungsmodellierung) und AnaLiBa (Analytik an Li-Ionen-Batterien). Auf europäischer Ebene ist die Gruppe „Batterien – Kalorimetrie und Sicherheit“ ein wichtiger Partner im Horizont 2020 Projekt HELIOS (High-pErformance moduLar battery packs for sustaInable urban electrOmobility Services).