Institut für Angewandte Materialien – Werkstoffkunde

Prozess- und Materialhybridisierung

KIT Future Fields

Prozess- und Materialhybridisierung zur additiven In-situ-Fertigung multifunktionaler Polymer-Metall-Strukturbauteile (Hybrid2-PaM)

Ziel des Forschungsvorhabens ist eine Materialhybridisierung von Polymeren und Metallen mittels additiver Fertigung. Hybride Bauteile sollen dabei mittels direkter Gestalterzeugung in additiven Fertigungsschritten hergestellt werden. In der Abteilung Hybride Werkstoffe und Leichtbau liegt der Fokus dabei auf der Prozess- und Materialcharakterisierung der polymeren Komponenten.

Partnerinstitute: wbk, FAST